Berichte 2017 / 2018

SV Musbach - SpVgg. Stuttgart-Ost  0:0

Bei klassischem Fritz-Walter-Wetter waren beim letzten Heimspiel der laufenden Hinrunde die Damen aus Stuttgart-Ost zu Gast in Musbach.

Gegen den momentan Tabellen-Zweiten wurde in den vergangenen 11 Partien keine verloren.

Dementsprechend motiviert gingen die Frauen um Horst Salzmann in die Partie und das, trotz heftigem Regen und Sturmböen.

 

Von Beginn an war klar, hier wird keinem der beiden Teams etwas geschenkt. Die Partie zeigte sich als kampfbetont und spannend bis zu letzten Minute, wobei die Gäste aus der Landeshauptstadt den besseren Start erwischten. Erst nach zehn Minuten konnte sich auch der SV Musbach ins Spiel einbringen.

So hatte Pia Stockburger, die nach einem tollen Solo drei Gegenspielerinnen stehen lies, die beste Chance der ersten Halbzeit. Frei vor dem Gehäuse verließ sie jedoch den Mut, weshalb sie die im Abseits stehende Vanessa Weber anspielte.

Die sehr gute leitende Schiedsrichterin erkannte die Situation.

Schüsse von Alissa Meier und Miri Salzmann blieben auch hier wieder zu harmlos, was wohkl auch an den Wetterverhältnissen geschuldet war.

 

In Halbzeit zwei wollten die Hausdamen die berüchtigten schwachen 10 Minuten um jeden Preis unterbinden, die in den letzten Partien immer wieder nach dem Seitenwechsel auftraten. Mit Kampf und Teamleistung gelang dies auch.

Die sicher stehende Abwehr um Theresa Graf und Stephanie Lutz ließ nur wenig zu.

Eij Abspielfehler der gegnerischen Torfrau konnte Alissa Meier nur knapp neben das Tor setzten.

In anbetracht der Tatsache, dass diese Partie auch ein höheres Unentschieden erbringen konnte, ist die Punkteteilung durchaus verdient.

 

Nächsten Sonntag führt die Reise zum Aufsteiger SV Granheim, der momentan auf dem Vorletzten Tabellenplatz hinter dem SV Musbach steht. Hier heißt es, lediglich ein Sieg muss im letzten Saisonspiel der Hinrunde her.

SV Eutingen - SV Musbach   2:0

Zum Abschluss der englischen Woche waren die Musbacher Frauen zu Gast beim Lokalrivalen SV Eutingen, die bis dahin drei Siege verbuchen konnten.

 

Dementsprechend groß war die Anspannung vor dem Spiel.

Wie zu erwarten standen die Heimelf äußerst kompakt in der Abwehr, weshalb in Halbzeit eins auf beiden Seiten kaum bis gar keine Torchancen zu verbuchen waren. Ein klassisches 0:0 im Verbandsliagderby war zu erwarten.

Viele Szenen spielten sich im Mittelfeld ab, wobei die Gäste aus Musbach kaum Zus zum Tor entwickelten.

 

Nach dem Seitenwechsel bekam Eutingen einen Eckball zugesprochen. Und nach einem Kopfall der Eutinger Spielerin fiel der Ball ihrer Teamkollefin drei Meter vor dem Tor vor die Füße. Was alle der umsteheden Zuschauer sahen, war klares Abseits. Der entscheidende Mann, nämlich der Schiedsrichter, sah es nicht. Und so ging die Elf aus dem Gäu mit 1:0 in Führung. Wenige Minuten später wurde der Ball nicht konsequent nach vorne getragen, weshalb die Heimmannschaft über rechts einen Ball in den Strafraum bringen konnte, welcher zum 2:0 Endstand eingeschoben wurde.

Anders als in den Partien zuvor zeigte Musbach nicht den nötigen Biss und Moral, um sich erneut ins Spiel zurückzukämpfen.

Eutingen stand an diesem Tag einfach zu kompakt, weshalb zwingende Torchancen auf Seiten Musbachs Mangelware waren.

Alles in allem geht der Sieg in dieser Höhe für Eutingen in Ordnung.

 

Im nächsten Spiel gegen Stuttgart Ost heißt es dann wieder als Team einen Sieg einzufahren.

SV Musbach - TSV Münchingen   5:3

Nach den drei Spielen ohne Niederlage in den Vorwochen (zwei Unentschieden und ein Sieg) wollte man am feierlichen Mittwoch gegen den Tabellennachbarn aus Münchingen einen erneuten Sieg erzielen.

Dementsprechend Selbstbewusst starteten die Frauen um Trainer Horst Salzmann in die Partie.

Nach bereits drei Minuten scheiterte Pia Stockburger an der an Münchingens Torfrau.

 

Im Anschluss daran kamen die Gäste immer stärker ins Spiel und so konnten sie einen Freistoß von der Mittellienie per Kopfball zur 1:0 Führung verwandeln (13.).

 

Musbach ließ sich davon aber nicht beunruhigen und kämpfte sich zurück ins Spiel. Und so kam es dass Alissa Meier einen Abspielfehler im Spielaufbau der Gäste in der 25. Minute mit einem sehenswerten Schuss aus 30 Meter über die Gästetorfrau zum 1:1 Ausgleich nutzte.

Wieder im Spiel erzielte die Heimmannschaft in der 29. Minute den 2:1 Führungstreffer durch Kathrin Herbstreuth.

Ähnlich wie bei dem 0:1 konnte Katharina Eberhardt einen Freistoß von Theresa Graf zum 3:1 per Kopf im gegnerischen Tor unterbringen.

Durch eine starke Abwehrleistung konnte die 3:1 Führung in die Kabine genommen werden.

 

Die Halbzeitpause allerdings nutzten die Gäste besser um sich auf die zweite Halbzeit der Partie vorzubereiten und so kamen die Gäste stärker ins Spiel.

Denn nach nur einer Minute der zweiten Hälfte entschied der Schiedsrichter nach einem langen Ball in den Strafraum auf Handelfmeter durch Musbachs Abwehrspielerin. Diesen Elfmeter konnte Münchingen zum 3:2 Anschlusstreffer nutzen.

Acht Minuten später konnten die Gäste nach einem Eckstoss zum 3:3 Ausgleich einnetzten.

Wer gedacht hatte, dass Musbach nach so einem Spielverlauf einbrechen würde, der war an diesem Tag gut beraten, das Spiel weiter zu verfolgen.

Mit einer geschlossenen Teamleistung und viel Moral kämpgten sich die Schwarzwälderinnen zurück ins Spiel, das, wie man anmerken muss, durch viele Unterbrechungen und Fouls nicht richtig in Fahrt kam.

Nach 75 Spielminuten konnte erneut Katharina Eberhardt einen Freistoß per Kopf zur vorübergehenden 4:3 Führung einnetzten.

Ein bis dato hitziges Spiel wurde noch hitziger und es wurde um jeden Ball gekämpft. In der  Nachspielzeit konnte die eingewechselte Sarah Preinesberger eine Ecke von Miri Salzmann zum 5:3 Endstand einnetzten.

 

Betrachtete man die kämpferische Leistung und den Teamgeist, so geht dieser Sieg absolut in Ordnung. Musbach wollte an diesem Tag einfach mehr.

SV Musbach - FFV Heidenheim   0:0

Zu Beginn der englischen Woche kamen die Gäste des Frauenfußballvereins aus Heidenheim in den Schwarzwald gereist.

Gegen die äußerst junge Gästemannschaft sollte der nächste Sieg dieser Saison eingefahren werden

 

Wie bereits in der Vorwoche gegen Nürtingen trat man mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen auf den Platz.

Gegen die spielfreudigen Gäste konnte man lediglich Kampf und Wille entgegenbringen und so konnte man sich nach einem harten Kampf am Ende mit 0:0 zufrieden geben.

Auch wenn hier mal wieder mehr drin gewesen ist, war man dennoch zufrieden mit dem Ergebnis.

Wie immer fehlte bei der letzten Aktion vor dem Tor das entscheidene Etwas.

 

 

SV Musbach - FV 09 Nürtingen   2:1

Nach dem vermeidbaren Unentschieden in der Vorwoche war an diesem Sonntag der bis dato ungeschlagene Tabellenerste FV 09 Nürtingen zu Gast in Musbach.

 

Trotz ersatzgeschwächter Truppe merkte man von Beginn an den Siegeswillen der Heimelf. Frühes Stören des Spielaufbaus der Gäste, Druckvolles Anlaufen und eine geschlossene Teamleistung führten in den ersten 20 Minuten zu drei sehr guten Torchancen, die man auf Grund Nachlässigkeit jedoch nicht verwandelte.

In den darauffolgenden Spielminuten ha´tten sowohl Alissa Meier (24.), Miri Salzmann (26.) und Pia Stockburger (28.) die Chance zum 1:0. Erst in der 42. Spielminute konnte Theresa Graf einen Foulelfmeter zur verdienten 1:0 Führung einnetzten. Zuvor wurde Stürmerin Vanessa Weber im Sechzehner unsanft zu Boden gebracht.

 

In der Halbzeitpause war klar, dass diese Führung nicht verspielt werden sollte.

Dennoch kamen die Gäste stärker als in Halbzeit eins aus der Kabine und kamen immer besser ins Spiel. Musbach zeigte aber Moral und kämpfte gegen die leichte Oberhand an.

Gegen Ende der Partie merkte man die Personalsituation der Heimelf und nach zwei Lattentreffern der Gäste konnte Nürtingen mit einem Weitschuss das 1:1 erzielen (89.).

Wer zu diesem Zeitpunkt des Spiels mit einem Unentschieden gerechnet hatte, wurde zwei Minuten eines besseren belehrt. Erst hielt Torfrau Tanja Feser Musbach mit einem tollen Refelx im Spiel dann schickte Theresa Graf die startende Alissa Meier mit einem langen Pass in die gegnerische Hälfte, nachdem die Abwehr der Gäste zu weit aufgerückt war.

Meier nutzte dies mit einem Schuss aus 25 Meter über die Torfrau zum viel umjubelten 2:1 Siegtreffer.

 

Ein an Spannung kaum zu überbietendes Spiel konnte in der Schlussminute zum Sieg gedreht werden, wodurch der erste Dreier der Saison eingefahren werden konnte.

Musbach zeigte Moral und Kampfeswillen um auch gegen vermeintlich stärkere Gegner anzukommen.

TSV Wendlingen - SV Musbach   1:1

Beim Tabellenletzten TSW Wendlingen wollten die Frauen des SV Musbach ihren ersten Saisonsieg einfahren.

Doch wie so oft, fehlte nach hinten das letzte Quäntchen Glück.

 

Das Spiel startete nicht gut für die Schwarzwälderinnen. Bereits nach vier Minuten schoss der Gastgeber das 1:0 vom Eck des Strafraums.

Trotz geschätzter 70 Prozent Ballbesitz fehlte beim letzten Pass die Kaltschnäuzigkeit um den Ball im Netz unterzubringen.

 

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste klar die Oberhand. Dennoch konnte man die sechs oder sieben klaren Hundertprozentigen nicht nutzen. Von Wendlingen kam zu diesem Zeitpunkt wenig Gegenwehr.

Erst in der Nachspielzeit konnte Pia Stockburger zum 1:1 ausgleichen.

Doch das Spiel war noch nicht zu Ende. Alissa Meier hatte in den letzten Sekunden des Spiels das 2:1 auf dem Fuss, als sie alleine auf Wendlingers Torfrau zulief. Aber wie es in einer solchen Situation nicht anders zu erwarten ist, wollte auch diese Sieg nicht gelingen.

 

So trennte man sich in einer klar spielbestimmenden Partie mit einem 1:1 Unentschieden. Musbach wartet zu diesem Zeitpunkt immer noch auf die ersten drei Punkte.

SV Musbach - SV Jungingen   1:4

Vergangenen Sonntag erwartete die Musbacher-Frauen den nächsten Härtetest der noch jungen Saison 2017/2018. 

Nach dem überraschenden Pokal-Aus gegen die SpVgg Berneck in der Woche zuvor waren die Frauen um Horst Salzmann um Wiedergutmachung bestellt.

Mit einer Ersatzgeschwächten Mannschaft trat man dennoch mit hohem Selbstvertrauen an. Hatte man in den Spielen zuvor immer gut mitgehalten und zu wenig aus seinen Chancen gemacht, wollte man sich auch in diesem Spiel nicht schon zuvor geschlagen geben.

Dementsprechend motiviert starteten die Mädels in die Partie. 

Temporeich und ansehnlicher Fußball wurde an den Tag gelegt. Die erste nennenswerte Chance der Partie hatten aber die Gäste aus Jungingen, als die Angreiferin ihren Schuss über das Musbacher Gehäuse schlug. Postwendend war es Carolin Mattes die über links die erste Chance der Gastgeberinnen verbuchte, ihren Schuss allerdings nicht gefährlich aufs Tor ziehen konnte. 

In der 18. Minute setzte Musbach den ersten Akzent. Theresa Graf schickte Pia Stockburger mit einem sehenswerten Pass auf die rechte Seite, von wo aus Stockburger mit einem noch sehenswerteren Schuss über die Torhüterin in den Winkel abschloss.

Einige Minuten später hatte Alissa Meier sogar das 2:0 auf dem Fuß, konnte aber nicht einnetzen.

Chancen gab es auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit und Jungingen konnte in der 45. Minute kurz vor der Pause zum 1:1 ausgleichen.

 

Nach dem Wiederanpfiff ließ der Aufwind der Heimmanschaft von Minute zu Minute nach. Mangelnde Kraft und Kondition machten sich bemerkbar, und so kam es dass nach einer Unaufmerksamkeit durch Torhüterin Feser die Junginger Gäste zum 1:2 erhöhten.

Der Wille der Heimelf war gebrochen. Und so konnte man den immer besser aufspielenden Gästen nichts mehr entgegensetzen. Nach einem Eckball erhöhte Jungingen auf 1:3 (63.) und in der 83. zum 1:4 Endstand, als die gegnerische Stürmerin alleine vor dem Gehäuse auftauchte und leichtes Spiel hatte.

Eine letzt Chance der Musbacherinnen in der 82. Minute konnte im gegnerischen Strafraum durch die Abwehr geblockt werden.

Alles in allem eine in dieser Höhe verdiente Niederlage, wenngleich die erste Halbzeit erneut die eigentliche spielerische Klasse der Musbacherinnen zeigte.

 

Jetzt heißt es am kommenden Sonntag gegen den Aufsteiger aus Wendlingen endlich den ersten Dreier einzufahren.

 

TSV Frommern - SV Musbach   3:1

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison fuhren die Frauen des SV Musbach nach Hartheim, um gegen den TSV Frommern die ersten drei Punkte dieser Saison zu holen.

 

Zwar mit einer Niederlage aus dem letzten Spiel, aber dennoch einer giten Leistung ging man hochmotiviert auf das Feld.

Und wieder war es das selbe Spiel wie in der Vorwoche.

Die Frauen um Horst Salzmann hatten in der ersten Hälfte gute Chancen, durch Pia Stockburger alleine vor dem Tor und Alissa Meier mit gleich zwei guten Gelegenheiten, um in Führung zu gehen.

Aber die mangelnde Chancenauswertung ist momentan das große Problem beim SV Musbach.

Im Gegensatz zu der Heimmannschaft aus Frommern, welche ihre Stürmerin im Strafraum mustergültig anspielten und sie zum 1:0 ins Eck einschieben konnte.

Kurz vor der Pause konnte Frommern durch einen Foulelfmeter zum 2:0 Pausenstand erhöhen.

 

Doch nach dem Seitenwechsel war keinesfall Resignation bei den Gästen zu spüren. Im Gegenteil. Man machte Druck auf den Gegner und spielte sich wieder einige gute Torgelegenheiten heraus, wie Vanessa Weber, die jedoch in der 47. Minute am Pfosten scheiterte.

In der 57. Minute wurde der SVM belohnt, nachdem Pia Stockburger über rechts in den Strafraum flankte und Alissa Meier zum 2:1 Anschlusstreffer einnetzte.

 

Weitere gute Tormöglichkeiten und Glück, dass der TSV 15 Minuten vor Schluss auch nur den Pfosten traf, hielten die Gäste im Spiel.

10 Minuten vor dem Ende traf Meier ebenfalls nur die Querlatte und der TSV konterte die umgestellte Abwehr zum 3:1 in der 90. Minute aus.

 

Fazit: Auch in diesem Spiel war mindestens ein Punkt drin. Das momentane Problem, die Abschlussschwäche, woll Salzmann in den kommenden Trainings besser einstellen.

SV Musbach - TSV Lustnau          2:1

Vergangenen Sonntag stand das zweite Hinspiel der Saison an. Zu Gast war der AUfsteiger aus Lustnau.

Die Gäste hatten sich in der Sommerpause gut verstärkt, weshal sie als Geheimfavorit in der Verbandsliga gelten.

Es sollte also ein anderes Kaliber werden als Neuenstein.

 

Die Musbacher Mädels gingen also Hochmotiviert in die Partie, wollten den Gegner mit einer geschlossenen Teamleistung entgegentreten.

Dementsprechend rasant startete die erste Halbzeit. Und so konnte die Heimelf ihre erste Chance nach nur zwei Minuten für sich verbuchen. Leider scheiterte man nur knapp am gegnerischen Tor.

Es entwickelte sich ein temporeiches Verbandsligaspiel mit guten Spielzügen auf beiden Seiten.

Wenn doch die Gäste eine bessere spielerische Leistung zeigte, zeigte sich die Salzmann-Elf läuferisch stark und voller EInsatz.

Zwingende Torchancen blieben dennoch auf beiden Seiten aus, weshalb man sich 0:0 zur Halbzeit trennte.

 

Nach dem Seitenwechsel blieb das Tempo im Spiel hoch, und so konnte sich eine sehr starke Theresa Graf im MIttelfeld durchsetzten, ihr Schuss aus 30 Metern traf aber nur die Latte.

Beim anschließenden Abpraller konnte Vanessa Weber jedoch den Ball nicht über die Linie drücken.

Ein Freistoß in der 64. Minute brachte dann die Ernüchterung bei der Heimelf. Plaziert ins lange Eck konnte der TSV Lustnau auf 1:0 erhöhen.

Keine drei Minuten später entschied die Schiedsrichterin nach einem eher fragwürdigen Foul (bei dem selbst die Gegnerin sagte, dass es keins war) auf Freistoß nur 13 Meter vom Tor entfernt.

Auch diesen Freistoß konnten die Gäste nutzen und zum 2:0 erhöhen.

 

Der SVM gab sich allerdings nicht geschlagen und agierte weiterhin engagiert und mit vollem Einsatz. Mit nun drei Stürmen wollte man mehr Tempo nach vorne bringen. Dies gelang auch. So war es Theresa Graf die nach einem schönen Doppelpass sich über die linke Seite nach vorne kämpfte und einen scharfen Ball in den gegenerischen Strafraum flankte, der durch die gegnerische Verteidigerin selbst zum 1:2 verwandelt wurde.

Mehr konnte man allerdings gegen einen sehr stark audfspielenden Aufsteiger nicht ausrichten und so blieb es bei dem 1:2 Endstand aus sicht der Musbacherinnen.

 

Fazit: Die Chancen besser nutzen díe man bekommt, dann kann man hier deutlich mehr mitnehmen.

Am kommenden Sonntag steht neben den Bundestagswahlen auch das erste Auswärtsspiel beim TSV Frommern an. Anpfiff ist um 11:00 Uhr.

SV Musbach - TSV Neuenstein     2:2

Zum ersten Punktspiel der neuen Verbandsligasaison 2017 /2018 traf man zu Hause auf den TSV Neuenstein. Das Spiel schien auf dem Papier ausgeglichen. In der Vorsaison gewann man zu Hause mit 4:0, verlor das Rückspiel jedoch mit 1:0 in der Ferne.

Nach der intensiven Vorbereitung und dem 2:6 ERfolg im wfv-Pokal gegen den TSV Sondelfingen II gin´gen die Mädels um Horst Salzmann mit erhobener Brust in die Partie.

Trotz guter Vorsätze sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit keum nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten, wobei die Gastgeberinnen die dominantere Mannschaft war. Man ging mit einem 0:0 in die Kanine.

 

Nach dem Seitenwechsel konnte man einen Ruck durch die Musbacher Mannschaft spüren. Es wurde mehr agiert und Schwung in die Partie gebracht.

Nach einem Freistoß von Miriam Salzmann verwandelte Vanessa Weber zur verdienten 1:0 Führung für die Gastgeber.

Eine Viertelstunde später hatte Pia Stockburger das 2:0 auf dem Fuß, das letzte Glück fehlte jedoch.

Aber nur eine Minute später setzte Pia Stockburger nach einem schönen Solo Stürmerin Alissa Meier in Szene, die gekonnt zum 2:0 einschob (68.).

Nach dieser Führung dachten die Zuschauer bereits, dass Musbach die drei Punkte zum Saisonauftakt im Schwarzwald behält.

Man sollte aber eines Besseren belehrt werden. Denn zwei Minuten später gelang der Neuensteiner Spielerin ein Schuss aus 30 Metern, der sich ins Musbacher Tor absenkte (71.).

Zu diesem Zeitpunkt waren die Gastgeberinnen sichtbar nervös, und so konnten die Gäste in der 78. Spielminute zum 2:2 Endstand ausgleichen.

Die letzte Chance der Partie hatte unsere Sandrine Jost, die in der 83. Minuten den Ball leider nur an die Querlatte setzte.

 

Hier wäre mehr drin gewesen, so das gemeinsame Resümee nach dem Spiel.

 

Am kommenden Sonntag erwarten die Musbacherinnen die Aufsteiger aus Lustnau. Ein Gegner, der sehr offensiv und schnell agiert. Anpfiff ist um 13:00 Uhr in Musbach.

Die nächsten Spiele

So. 14. April 18 15.00 Uhr TSG Wittershausen - MB

So. 15. April 18 13.00 Uhr

Frauen 1 - SV Wendlingen

Kontakt

Sportverein Musbach
1957 e.V.

Sportheim Musbach
Mühlhaldenstraße 46
72250 Musbach


Kontakt:
Telefon: 07445-3124

E-Mail: jraisch@web.de

Facebook

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportverein Musbach 1957 e.V.